Galerie
Galerie

Kloster San Pedro de Rocas

Kloster

Das Kloster San Pedro de Rocas befindet sich auf dem Berg Barbeirón, umgeben von Felsformationen, die diesem Ort wahrscheinlich seinen Namen geben.

Wir wissen, dass im Jahr 573 sechs Männer diesen Ort erben. Dass sechs Personen ihn erben, lässt uns denken, dass das der Beginn eines Gemeinschaftslebens sein könnte. San Pedro de Rocas kann einer der ersten Orte in Galicien sein, an denen der Schritt von einem Einsiedlerleben zu einem Leben in der Gruppe vorgenommen wird.

Im 9. Jahrhundert lebt das Leben im Komplex von Rocas zu Zeiten von Alfons III. dem Großen wieder auf, wobei hier der Ritter Gemodus genannt werden muss, der als Restaurator des Klosters erscheint.

Seit dem 10. Jahrhundert hing San Pedro de Rocas immer von Celanova ab, auch wenn es während eines Teils des 12. Jahrhunderts mit Sankt Estevo de Ribas de Sil in Verbindung stand.

Am Ende des 15. Jahrhunderts setzte sich die benediktinische Reform in Galicien durch. Diese Reform bedeutete die Gruppierung von Klöstern und San Pedro de Rocas wurde als Verwaltungspriorat in San Salvador de Celanova aufgenommen. Das Leben des Mönchsklosters als selbständiges Kloster endet und es wird zu einer Pfarrgemeinde, die bis zur Säkularisierung von Mönchen geleitet wird.

Das Kloster hat mehrere schwere Brände erlebt. Einen im 10. Jahrhundert, der das Archiv zerstörte. 1928 ist ein weiterer dokumentiert, der so schwer war, dass er San Pedro de Rocas in einen bedauernswerten Zustand versetzte. Es wird beschlossen, die Kirche nicht zu restaurieren und eine neue, einfachere in Quinta do Monte zu errichten. Dorthin werden die Glocken gebracht und es wird ein neuer Friedhof gebaut.

Das erste, was wir bei der Ankunft vorfinden, ist das Haus des Priors, ein Gebäude aus dem Ende des 17. Jahrhunderts, das wahrscheinlich das Grundstück belegt, auf dem sich das primitive Kloster befand, das durch einen der vielen Brände zerstört wurde, die diesen Ort verwüstet haben. Heutzutage befindet sich hier ein Informationszentrum über die Ribeira Sacra.

Daneben befindet sich die Kirche, die mit Sicherheit den wichtigsten Teil des architektonischen Komplexes ausmacht. Ende des 6. Jahrhunderts gab es nichts, was heute den Komplex darstellt mit Ausnahme der Höhlen. Drei Höhlen graben sich in den Berg und in ihnen lebten in einer Halbgemeinschaft oder vielleicht auch gemeinschaftlich sechs Männer. Wir wissen, dass sie eine christliche Gruppe bildeten. Die Kirche wurde, so wie wir sie heute sehen, zwischen dem 12. und dem 13. Jahrhundert, gebaut. Die Schiffe wurden mit einer Fassade aus Bögen ausgestattet, die zwei ihrer Zugänge hinzugefügt wurden. Sie hat eine Hauptkapelle und zwei Nebenkapellen. Von vorn von der Zugangstür aus gesehen befindet sich in der linken Seitenkapelle ein Grab unter einem Bogen, vielleicht das des Gemodus. An der Wand unter dem Bogen wurde zwischen den Jahren 1175 und 1200 eine Wandmalerei angebracht, die Ihresgleichen in Galicien nicht kennt und die die einzige Weltkarte als Wandmalerei darstellt, die bisher aus der Romanik bekannt ist. Die Karte beschrieb die apostolische Diaspora, auch wenn die Feuchtigkeit ihren Zustand verschlechtert hat.

Eine andere Besonderheit von San Pedro de Rocas ist, dass in der Kirche einige anthropomorphe Gräber aufbewahrt werden.

Die gegenwärtige Fassade der Kirche wurde im 19. Jahrhundert errichtet und imitierte den Baustil des Hauses des Priors.

Der Glockenturm war und wird wahrscheinlich das Symbol dieses Klosters sein. Auch wenn es sich um einen in Galicien sehr häufigen Flachglockenturm handelt, ist er wegen seiner Lage anders als alle, die wir bisher sehen konnten, da er sich auf einem Monolithen aus natürlichem Fels in großer Höhe befindet.

Ein anderer Ort, der unbedingt besucht werden muss, ist die Quelle San Benito, von der man sagt, dass ihr Wasser Wunder vollbringt. Sie ist eine natürliche Quelle mit Wasser aus den Felsen. Diese Quelle wurde aus Tradition den Bewohnern von San Benito gewidmet. Früher sagte man, dass, wer eine Warze in das Wasser hält und ein Vaterunser betet, geheilt wird.

Klicken Sie hier, um einen virtuellen 360°-Rundgang zu machen.

Nicht entgehen lassen!

Wir empfehlen Ihnen, das Informationszentrum der Ribeira Sacra zu besuchen.Es befindet sich im Priorgebäude, das zum Komplex von San Pedro de Rocas gehört. Es zeigt eine Ausstellung, die in auf zwei Stockwerke aufgeteilt ist: im oberen werden die traditionellen Berufe der Region erklärt und deruntere Teil ist für die Information über das Mönchsleben im Kloster, die Landschaft der Ribeira Sacra und die Geschichte des Ortes reserviert.

Kloster von San Pedro de Rocas

Siehe mehr...

Information und Kontakt

Dirección

San Pedro de Rocas

Esgos

32720 Ourense

Kontakt Telefon
651044951/988290000
Zeitpläne
AKTUALISIERT MAI 2022
SOMMER (1.04.-30.09.): Montag bis Freitag von 10:00 bis 14:00 Uhr und von 16:00 bis 20:00 Uhr; Samstags, sonntags und an Feiertagen von 10:00 bis 14:00 Uhr und von 16:00 bis 21:00 Uhr
Preis
Kostenlos

Ausrüstung und Services

Gratis
Parkplatz
WC

Barrierefreiheit

Im Auto
Im Fahrrad
Wie kommt man hin Wie kommt man hin