Galerie
Galerie

Herkunftsbezeichnung Ribeira Sacra und heroischer Weinbau

Die Ribeira Sacra gehört zu den wichtigsten Regionen des sogenannten „heroischen Weinbaus“. Dieser Begriff bezieht sich auf landschaftliche Gegebenheiten, die insbesondere die Arbeit an den Weinstöcken erschweren und dazu führen, dass Weinbauern und Winzer auf den Anbauterrassen keine Höhenangst haben dürfen.

Der Weinanbau auf Terrassen bzw. Stufen zur Überwindung der Neigung, welche bis zu 100 % betragen kann, schränkt den Einsatz mechanischer Hilfsmittel stark ein.

Mit Ausnahme von Schienen, die in einigen wenigen Weinbergen zum Transport der Kisten verwendet werden, wird die ganze Arbeit mit den Händen, Armen und dem Rücken der Weinbauern und Winzer verrichtet, während es schon fast akrobatischer Fähigkeiten bedarf, sich zwischen den Rebstöcken zu bewegen. Der heroische Weinbau erreicht seinen Höhepunkt während der Weinlese.

Seit dem Jahr 2011 vergibt das CERVIM ein spezielles Siegel zur Kennzeichnung dieser Art von Weinbau, welches in Spanien neben der Ribeira Sacra nur eine einzige andere Herkunftsbezeichnung führen darf.

Seit dem Jahr 1996 gibt es die Herkunftsbezeichnung Ribeira Sacra, um den Ursprung der Weine sicherzustellen, ihre Qualität zu garantieren und ihren Verkauf zu fördern. Die Herkunftsbezeichnung umfasst 5 Regionen: Amandi, Chantada, Quiroga- Bibei, Ribeiras del Miño und Ribeiras del Sil.

Durch die Erschaffung der Herkunftsbezeichnung Ribeira Sacra wurde der Sektor professionalisiert und es kam zu einer Rückbesinnung auf den Anbau in Terrassen und einer Wiederherstellung der Landschaft. Die Weinherstellung ist heute ein florierender und dynamischer Sektor, einer der wichtigsten Wirtschaftsfaktoren der Region und die Triebfeder hinter der Etablierung der Ribeira Sacra als Reiseziel.

Weitere Informationen zur Herkunftsbezeichnung Ribeira Sacra findest du hier

Blicke auf Weinberge

Siehe mehr...