Galería
Galería

Gastronomie

Neben der Landschaft und den historisch-künstlerischen Sehenswürdigkeiten zählt die große Auswahl an lokalen Produkten höchster Qualität zu den Stärken der Ribeira Sacra und ganz Galiciens. Viele dieser Produkte tragen Garantie- und Herkunftskennzeichen und können in den Restaurants und Landhäusern der Region als Bestandteil der exzellenten Speisen der traditionellen Küche probiert werden.

Die Ribeira Sacra gehört zum Innenland, weswegen hochwertiges Fleisch die Spezialität der Region ist. Besonders hervorzuheben ist die historische Bedeutung der Schweineschlachtung, welche dafür sorgte, dass die Familien das ganze Jahr über mit verschiedenen Produkten versorgt waren. Paprikawurst, Schinken, Hartwurst oder Blutwurst zählen zu den typischen Produkten, die man in der gesamten Region kaufen und probieren kann. Neben dem Schweinefleisch muss auch die hervorragende Qualität von Rind-, Ziegen- und Lammfleisch sowie Groß- und Kleinwild (je nach Jahreszeit) aus der Region genannt werden.

Sie werden in Kombination mit den im Herbst in großer Menge und Vielfalt anzutreffenden Pilzen zu wahren Gaumenfreuden.

Unter den Nachtischen ist besonders die „Bica mantecada“ von Castro Calderas erwähnenswert. Es handelt sich dabei um eine in der Region und in ganz Galicien beliebte Süßspeise dieser Gemeinde nahe des Bergs Manzaneda im Queixa-Gebirge. Daneben gibt es auch andere Produkten hoher Qualität, die sich hervorragend als Nachspeisen eignen: Kirschen, Kastanien und Honig sind sehr beliebte Produkte.

Der Wein darf dabei nicht vergessen werden. Er wird in der Ribeira Sacra seit mehr als 2000 Jahren angebaut (die Römer brachten ihn in die Region) und hatte großen Einfluss auf die Ansiedlung von Klöstern in der gesamten Ribeira Sacra. Es waren die Mönche, die den Weinbau perfektionierten und damit begannen, die außergewöhnliche, heutige Landschaft zu erschaffen und den Wein in den Städten zu vertreiben.

Heute ist die Weinherstellung eine wichtige Triebfeder der wirtschaftlichen Entwicklung der Ribeira Sacra und gleichzeitig ein bedeutender Teil ihrer Identität.

Die Schaffung der Herkunftsbezeichnung Sacra im Jahr 1997 und eines Regulierungsorgans, das die Weinproduktion strikt kontrolliert, waren ein starker Anreiz nicht nur zur Steigerung der Quantität sondern auch der Qualität des Weins.

See more...