Galerie
Galerie

Kirche Santa María von Torbeo

Kirchen/Kapellen

Santa María von Torbeo ist eine romanische Kirche des 13. Jahrhunderts. Wegen der Ortsbezeichnung und einigen erhaltenen Dokumenten scheint es, dass sie zum verschwundenen Benediktinerkloster San Pedro von Torbeo gehörte, dem Bestattungsort von Vasco Pérez de Quiroga.

Im Jahre 1936 zerstörte ein Brand die Kirche, die 1945 restauriert wurde. Sie bewahrt den Originalgrundriss, der jedoch geändert wird, als die Sakristei im 16. Jahrhundert und die zwei kleinen Seitenkapellen im 18. Jahrhundert angebaut wurden. Sie hat nur ein rechteckiges Schiff großer Nüchternheit und eine halbrunde Apsis. Die Fassade ist von einem Glockengiebel gekrönt.

Im Innern läuft der Zugangsbogen zum Altarraum spitz zu. Er ist mit einem äußeren Sims oder Einfassung mit Schachbrettmuster verziert. Der kleiner Bogen ruht auf Kapitellen mit Figurendekoration. Rechts kann man zwei aufgerichtete kämpfende Löwen sehen und in der Mitte Christus in der Mandorla. Links zwei Löwen mit einem Strauch in der Mitte.

Interessant ist das Taufbecken des 12. Jahrhunderts aus Granit. Es hat einen Durchmesser von 120 cm und wiegt etwa 800 kg. Es ist eins der wenigen Exemplare eines Beckens zum Abtauchen, das in Galicien erhalten ist. Es ist mit geometrischen Motiven und einem Lachs verziert, der vier Flossen hat. Es kann sein, dass er die Auferstehung symbolisiert, da der Lachs die Flüsse heraufschwimmt, um vor seinem Ableben Nachkommen zu hinterlassen. Es hat eine lateinische Inschrift, die bedeutet "ohne Fleck der Erbsünde".

Die Außenseite der Apsis zeigt vollständige Fenster mit Rundbögen, die sich auf Säulen mit Simsen mit Schachbrettmuster stützen.

Iglesia de Santa María de Torbeo

Information und Kontakt

Adresse

Torbeo

Ribas de Sil

27317 Lugo

Ausrüstung und Services

Parkplatz
Gratis

Barrierefreiheit

Im Auto
Im Fahrrad
Cómo llegar Cómo llegar