Galerie
Galerie

PR-G 178 Route „Maquino Largaño“

Wandern

Auf diesem fast fünfzehn Kilometer langen Rundweg lernen wir wichtige Kulturerbestätten wie eine alte Nekropole oder das Kloster von Santo Estevo de Ribas de Sil kennen. Darüber hinaus werden wir den steilen Hang der Schlucht des Sil erkunden.

Wie kommt man hin Wie kommt man hin
Streckenentfernung
15 km
Routenzeit
6 h 00 min
Reiseroute
Rundweg
Beginn
Luíntra
Ende
Luíntra
Schwierigkeitsgrad
Mittlere
Höhenunterschied
Himmelfahrt: 579 m
Abstieg: 579 m
M.I.D.E. 2 2 3 3

„Maquino largaño“ bedeutet „Langer Weg“ in „Barallete“. So nennt sich die Sprache der fahrenden Handwerker (Messerschleifer, Seiler, Waffelbäcker...), die erfunden wurde, um untereinander freie Gespräche führen zu können, während Personen anwesend waren, die nichts mit dem Handwerk zu tun hatten.

Die Route beginnt in der Ortschaft Luíntra. Durch Waldstücke mit für die Region typischen Bäumen und durch Weiden geht es steil bergab bis zum Kloster von Santo Estevo de Ribas de Sil. Von hier aus führt der Weg am Hang der Schlucht des Sil zwischen alten Kastanienbäumen entlang und über einen Bach. An einigen Stellen geben die Pflanzen einen schönen Blick auf die Schlucht des mehr als dreihundert Meter weiter unten fließenden Sil frei. Später verlassen wir den Hang und gelangen zu einer Nekropole aus dem 3. und 4. Jh. v. Chr. Nachdem wir das Dorf Monteverde durchquert haben, gelangen wir schließlich bergab über einen Steinweg wieder nach Luíntra, wo die Route endet.

Nicht entgehen lassen!

Dem Kloster von Santo Estevo, das zu einem Hotel der Kette „Paradores de Turismo España“ umfunktioniert wurde, sollte man auf jeden Fall einen Besuch abstatten.

PRG-178 Route „Maquino Largaño“

Ausrüstung und Services

Parkplatz
Wasserquellen
Imbissstände

Barrierefreiheit

Im Fahrrad
Im Auto