Galerie
Galerie

Kloster San Paio

Kloster

Das Kloster San Paio ist in der Ribeira Sacra trotz seines verlassenen Zustands ein interessantes Ensemble. Einige Autoren glauben, das es im 10. Jahrhundert gegründet wurde (im Jahre 934 erscheint die Familie San Rosendo als Eigentümer dieser Umgebung), andere glauben aber, das dies im 12. Jahrhundert geschah. Die Säkularisierung von Mendizábal führte zum Verlassen des Klosters, obwohl die Kirche weiterhin Pfarrkirche war. Im Jahre 1872 kauft es das Haus von Alba und 1972 wird die Pfarrgemeinde geschlossen.

Die Kirche vom Ende des 12. Jahrhunderts hat einen Grundriss eines lateinischen Kreuz mit einem rechteckigen Kopf. Auf dem Dach der Nordseite ist ein kleiner Glockengiebel ohne Glocken erhalten, der von zwei Figuren begleitet wird, wahrscheinlich der Heilige Paio und Johannes der Täufer. Das Zugangsportal ist erhalten, hat aber sein Dach verloren. Im Atrium der alte Friedhof.

Im Innern kann man noch die Kapitelle der Säulen sehen, die mit Pflanzen- und Tiermotiven verziert sind. Zwei von ihnen sind unter den Nachbarn als der Hunger und der Durst bekannt. Weiterhin hat man Zugang zu der Sakristei der Kirche, wo einige Kragsteine erhalten sind. Die Zugangstreppe auf die Tribüne steht noch.

Vom kleinen Kreuzgang des Klosters ist auch nichts erhalten. Es ist ein interessantes Bild erhalten, das gemacht wurde, um den Zugang zum Hof-Kreuzgang zu verschönern. Auf Grund seiner Merkmale stammt es wahrscheinlich aus dem 14. Jahrhundert. Es hat einen Spitzbogen mit einer einzigen Archivolte mit einem blumenverzierten Sims, die sich auf zwei Säulen m verzierten Kapitellen stützt, auf der rechten mit Menschenköpfen und auf der linken mit einem Kopf und zwei Schlangen. Der Tympanon ist monolithisch. Auf ihm erscheint ein Bild des Pantocrators auf einem Königsthron. Er trägt eine lange Tunika, die an der Taille geschnürt ist, barfuß und einen auf der Brust zugeknöpften Umhang. Er hat die Hände nach außen geöffnet, Königskrone, Heiligenschein und hieratisches Gesicht. Links, unter einem Baldachin mit Rundbogen, das Bild des Heiligen Petrus mit den Schlüsseln und gutmütigem Gesicht. Rechts, unter einem Baldachin mit Spitzbogen, das Bild des Heiligen Paulus, der Schwert und Buch trägt. Sein Gesicht zeigt eine beeindruckende Ernsthaftigkeit und Konzentration.

In der Umgebung des Klosters sind das Gebäude erhalten, in dem sich das Gefängnis befand, und in der Nähe die alten Weinkeller.

Nicht entgehen lassen!

In der Nähe dieses Klosters befindet sich der Ort Castro Caldelas, in dem man seine wichtige Burg besuchen kann, die lange Zeit lang die Umgebung beherrschte. Auch heute noch können wir bei einer Besichtigung auf ihre Mauern steigen und die umliegende Landschaft betrachten.

Kirche und Kloster von San Paio de la Abeleda

Information und Kontakt

Adresse

Aldea San Miguel, 66,

Castro Caldelas

32774 Ourense

Ausrüstung und Services

Gratis
Parkplatz

Barrierefreiheit

Im Fahrrad
Im Auto
Cómo llegar Cómo llegar